Unser Gemeinde-Blog - Gemeindeleben

„Ich glaube, hilf meinem Unglauben!“

Das ist die diesjährige Jahreslosung. Das ist der verzweifelte Schrei eines Mannes, der mit seiner Situation total überfordert war.

Wenn wir auf Herausforderungen stoßen, in Situationen kommen, die unsere Grenzen übersteigen, brauchen wir Gott. Aber kann er, will er uns helfen? Hört er mein Schreien?

Aber oft ist es auch die Müdigkeit, der Alltag, der unseren Glauben an Gott in Frage stellt. Unser Kopf sagt, dass es Gott gibt, aber mit unserem Herzen spüren wir ihn kaum mehr, Glaubensleben wird zur leeren Routine.

„Ich glaube, hilf meinem Unglauben!“ Was kann uns helfen, diesen Glauben wieder neu zu entfachen? Dafür beginnen wir auch dieses Jahr mit einer Gebetswoche vom 5. bis 12. Januar. Das Paul-Schneider-Haus wird den ganzen Tag zu einem Ort der Begegnung, um miteinander zu sprechen und neue Anstöße zu bekommen, zusammen einen Kaffee zu trinken oder zu essen, Beziehungen aufzufrischen, wieder in Bewegung zu kommen.

Aber noch wichtiger ist die Begegnung mit Gott. Gebetsstationen laden ein, in der Stille Gott wieder ganz neu in den Blick zu bekommen und wollen erfrischende Inspirationen geben. „Espresso für die Seele“, eine kurze Morgenandacht mit einer Tasse Kaffee, gibt Ausrichtung für den Tag, bei Abendveranstaltungen tut es gut, zusammen neue Impulse zu hören und miteinander zu beten. Anbetungs- und Lobpreisabende richten unseren Blick ganz auf Gott.

Auch Familien mit kleinen Kindern können ankommen beim Austausch bei einer Tasse Kaffee, dem Winterspielplatz und der besonderen Familienzeit am Samstagvormittag.

„Wo gehöre ich hin? Lass Dich von Gott neu ausrichten!“ Wir laden Sie ein zu diesem Weg, ganz persönlich und in der Gemeinde…

Schlagwörter des Beitrags

Glaube   Jahreslosung   Impuls   Gebetswoche  

Seite teilen