Nachdem wir im Mai unsere alljähliche Waldwoche hatten, bei der wir wieder viel erforschen und beobachten konnten. Ging es in der 2. Juliwoche an den Lützelbach.

Die Kinder und Erzieherinnen machten sich bei einer angenehmen Wärme auf den Weg zum Bach. Diesmal war der Weg nicht so weit, wie sonst in den Wald. Kurz vorm Schützenhaus wartete auf der Wiese vom Hans Straub ein Zelt auf uns.

Nach einer Vesperpause und dem großen Umziehen, Gummistiefel oder Aquaschuhe, ging es ins kühle Nass des Lützelbachs. Eine wahre Freude war es, zu zusehen wie selbst die ruhigsten Kinder sich im Bach wohlfühlten.

In den nächsten Tagen wurde es schon etwas ruhiger. Die einen gestalteten Karten mit Waldpflanzen, andere bauten einen Damm im Wasser, es wurden Steine bemalt und auf der Wiese gespielt.

Obwohl das Wetter nicht mehr so mitspielen wollte, ließen sich Kinder und Erzieherinnen nicht den Spaß verderben. So wurde dann am Donnerstag fleißig Flugzeuge aus Tannenzapfen gebaut.

Zum Glück durften unsere Bootsbauer am Freitag, den 22. Juli ihre Boote im Reichenbach schippern lassen. Die Kinder wie Erzieherinnen freuen sich schon auf eine weitere Woche am Bach.

 

Seite teilen