Die Konfirmation

Der Begriff "Konfirmation" kommt von „confirmare“, was so viel bedeutet wie stärken, bekräftigen, festmachen. Mit der Konfirmation laden wir Jugendliche ein, in Glaubensfragen einen eigenen Weg zu gehen und ihren Standpunkt zu finden. Vielen wurde schon als Kind in der Taufe die Liebe und die Einladung Gottes zugesprochen. Bei der Konfirmation sind die Jugendlichen gefragt, ob sie dazu ein eigenes „JA“ sagen und dem in ihrem Leben Raum geben wollen.

 

Das ist eine wichtige Entscheidung, die mit wesentlichen Fragen verbunden ist und die es gründlich zu bedenken gilt. Deshalb findet zur Vorbereitung auf die Konfirmation ein Konfirmandenkurs statt. In diesem Kurs bieten wir ein kreatives und abwechslungsreiches Programm, bei dem viele Menschen unterschiedlichen Alters aus unserer Gemeinde beteiligt sind. Gemeinsam versuchen wir, über die grundlegenden Fragen von Glauben und Spiritualität mit den Jugendlichen und gerne auch mit den Konfirmandeneltern ins Gespräch zu kommen. Was heißt eigentlich christlicher Glaube heute? Was bedeutet dieser Glaube an den Gott der Christen in meinem persönlichen Leben? Wie kann heute authentisch gelebte geistliche Gemeinschaft aussehen? Diese und andere Fragen versuchen wir zu erörtern.

Unser Grundkonzept

Die Konfirmandenarbeit bildet in unserer Gemeinde einen Schwerpunkt. Jedes Jahr erleben ca. 30 Jugendliche ein abwechslungsreiches Programm. Wir wollen dabei aber den Charakter der Freiwilligkeit bei den Jugendlichen wahren. Keiner soll aus Druck oder „weil es schon immer so war“ zum Konfirmandenkurs gedrängt werden. Die Zeit bis zu den Sommerferien gilt deshalb als Schnupperphase für die Konfis. In dieser Zeit haben sie die Möglichkeit, die Gruppe, die Konfirmandenarbeit und die Gemeinde kennen zu lernen. Danach können sie dann bis zu den Sommerferien entscheiden, ob sie im Kurs dabei bleiben wollen oder nicht. Wer dabei bleiben will, wird dann in einem Einführungsgottesdienst Ende September der Gemeinde vorgestellt.

Wer sich dazu entscheidet, auch die folgenden Kurse bis zur eigentlichen Konfirmation zu besuchen, kann den Fragen des Glaubens auf moderne und abwechslungsreiche Art entgegentreten. Höhepunkte jedes Konfi-Jahres sind das Konfi-Camp, das Konfi-Wochenende und andere Outdoor-Events. Die Besuche bei Gemeindegliedern und ein Praktikum helfen, die Vielseitigkeit unserer Gemeinde, der Personen und deren Geschichten kennen zu lernen. Aber auch die Spiritualität erhält entsprechend Raum, in dem sie gemeinsam eingeübt oder in von den Konfirmanden gestalteten Gottesdiensten praktiziert wird.

Unsere "Start UPs", das sind ehemalige Konfirmanden aus dem vorherigen Jahrgang, unterstützen dabei den Kurs. Sie werden speziell für diese Aufgabe geschult und begleiten die Konfirmanden beispielsweise in Kleingruppen oder bei Wochenenden und größeren Events.

Es ist uns auch in besonderem Maße wichtig, die Konfirmanden nicht nur als jährlich wechselnde Gruppe von Jugendlichen zu sehen. Vielmehr sind sie auch ein Teil unserer Jugendarbeit. Wir wollen sie nachhaltig in unser Gemeindeleben integrieren, wo sie sich willkommen und aufgenommen fühlen sollen. Viele der Konfirmanden nehmen dadurch unser Gruppenangebot für Jugendliche wahr und engagieren sich auch aktiv.

Anmeldung zur Konfirmation

Die Anmeldung findet in der Regel kurz nach den Osterferien im Rahmen eines Anmeldeabends statt. Hier werden die Rahmenbedingungen geklärt und die wesentlichen Termine miteinander abgesprochen. Wir laden zum Anmeldeabend rechtzeitig mit einem persönlichen Anschreiben ein. Das können wir jedoch nur diejenigen Jugendlichen, die aufgrund ihrer Taufe schon in unserem Kirchenregister vermerkt sind und zu dem Jahrgang gehören, der aktuell die Klasse 7 besucht. Herzlich willkommen sind beim Konfirmandenkurs aber alle interessierten Jugendlichen, auch wenn sie noch nicht getauft oder schon älter sind.

Der genaue Anmeldetermin wird von uns rechtzeitig auf unserer Webseite bekannt gegeben. Er lässt sich aber auch über unser Gemeindebüro erfragen.

 

 

Seite teilen