Die wichtigste Zeit für uns Christen

Altar der Siegenbergkirche mit dem OstertuchAltar der Mauritiuskirche mit dem Ostertuch

In diesen Tagen erinnern wir uns an den Abschied Jesu von seinen Jüngern, seine Kreuzigung und an seine Auferstehung. Beim letzten gemeinsamen Mahl an „Gründonnerstag“ setzte er das Abendmahl ein. Wir stehen an Karfreitag staunend vor dem tiefsten Ausdruck der Liebe Gottes. Jesus nimmt für uns Leiden und Tod am Kreuz auf sich, um uns mit Gott und miteinander zu versöhnen.

Doch der Tod hatte nicht das letzte Wort: „Am dritten Tag“, am Ostersonntag, fanden Frauen das Grab Jesu leer. Und in den folgenden Tagen erschien Jesus seinen Freunden: Plötzlich war er mitten unter ihnen. Der Apostel Paulus schreibt allen, die schon damals diese Geschichten angezweifelt haben, in 1. Korinther 15: „Jesus erschien mehr als 500 Männern, die meisten davon leben noch!“ – Ihr könnt sie fragen.

Mit dem Tod und der Auferstehung Jesu ist alles anders geworden. Das stellt auch unser Leben heute auf ein völlig neues Fundament. Der Tod hat für uns Christen nicht mehr das letzte Wort. Wir dürfen mit und für Jesus leben und das bereits heute.

Viele Gottesdienste in der Karwoche und zu Ostern

Mit unseren Gottesdiensten laden wir ein, sich zu erinnern und Gottes Wirken in unserem Leben neu Raum zu geben. An Gründonnerstag feiern wir abends eine Passionsandacht, am darauf folgenden Karfreitag versammeln wir uns zum besinnlichen Gottesdienst mit Abendmahl. Wir wollen an diesen Terminen besonders an die letzten Tage Jesu und an seine Kreuzigung erinnern.

Feuer beim Frühgottesdienst am Ostersonntag

Die Feiern zu Ostern beginnen wir mit einem gemeinsamen Osterfeuer auf dem Vorplatz der Siegenbergkirche bereits in den Morgenstunden kurz vor der Dämmerung. Um die Bedeutung der Auferstehung zu symbolisieren, zieht anschließend die Gemeinde in die noch verdunkelte Kirche ein und feiert einen Gottesdienst mit Tauferinnerung. Während draußen der Morgen anbricht, sprechen wir uns gegenseitig zu: „Der Herr ist auferstanden – er ist wahrhaftig auferstanden!“. An den Gottesdienst schließt sich in der Regel noch ein gemeinsames Osterfrühstück an.

Im Anschluss an die Aktivitäten auf dem Siegenberg findet auf dem Friedhof hinter der Mauritiuskirche eine Auferstehungsfeier statt. Hier wollen wir erneut verdeutlichen, dass Jesus den Tod besiegt hat. Ein besonderer Teil dieser Feier ist die Verlesung der Verstorbenen unserer Gemeinde aus dem vergangenen Kirchenjahr. Daher laden wir die Angehörigen von Verstorbenen dazu in besonderer Weise ein. Es folgt ein feierlicher Festgottesdienst mit der gesamten Gemeinde in der Mauritiuskirche.

Der Ostermontag schließt die Feierlichkeiten. Wir gestalten hier zusammen mit der katholischen Kirchengemeinde einen ökumenischen Gottesdienst.

Die genauen Termine für die Gottesdienste und Feiern kündigen wir rechtzeitig an, Sie finden diese im Bereich "Aktuell" und bei den Veranstaltungen. Feiern Sie mit uns die wichtigste Zeit für unseren Glauben. Wir freuen uns auf Sie!

Seite teilen